Eichenzell

Blog zur Lokalpolitik in Eichenzell

SPD-Kandidat Dirk Fischer rückt junge Familien in den Mittelpunkt

Dirk Fischer“In Eichenzell werden Kinder und junge Familien auch in Zukunft eine hohe Priorität haben.” Mit diesen Worten hat der SPD-Kandidat für die Bürgermeisterwahl 2008, Dirk Fischer, kürzlich ein wichtiges Thema seines Wahlprogramms vorgestellt. Zugleich würdigte der junge Familienvater das familienpolitische Engagement des aus dem Amt scheidenden Bürgermeisters Rudolf Breithecker (SPD). So weist die Gemeinde bereits heute die niedrigsten Kindergartengebühren im gesamten Landkreis Fulda auf. Besonders erwähnenswert ist in diesem Zusammenhang, dass das 3. Kindergartenjahr in Eichenzell grundsätzlich gebührenfrei ist.

Darüber hinaus sind in den vergangenen Jahren die Öffnungszeiten der Kindergärten verlängert, Integrativgruppen eingeführt sowie ein spezielles Vorschulprogramm zur besseren Vorbereitung auf die Grundschule umgesetzt worden. “Diese Erfolge der letzten Jahre – darunter sogar eine Kindergartenplatz-Garantie für jedes Kind in unserer Gemeinde – sind für mich die Basis zur Weiterentwicklung unseres familienpolitischen Engagements”, gibt Dirk Fischer (www.fischer-eichenzell.de) die Marschroute im Falle seines Wahlsieges vor.

Neben der Förderung von Jungen Familien durch preisgünstige Bauplätze will sich der Sozialdemokrat künftig für die Umsetzung des Modells “Lernender Kindergarten” stark machen. Es soll allen Kindern das notwendige Wissen für eine bessere Sprachfähigkeit, mathematische Grundlagen sowie Englischkenntnisse vermitteln. Derzeit sind viele diese Zusatzangebote noch kostenpflichtig und privat organisiert. “In Eichenzell sollten aber alle Kinder die Möglichkeit haben, sich über ein kindgerechtes Lernen im Kindergarten noch besser auf den Schuleintritt vorzubereiten”, fordert Fischer.

Überdies tritt der SPD-Kandidat für Öffnungszeiten ab 07:00 Uhr von Kindergärten in der Großgemeinde ein. Sie sollen im Zusammenspiel mit einer engen Kooperation von Unternehmen und Kindergärten den Eltern die Chance bieten, Beruf und Familie besser miteinander zu verbinden. Mit einem noch zu schaffenden “Notfallnetzwerk” bestehend aus Gemeinde, Industrie und Kirche will Fischer außerdem eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung in besonderen Situationen von Kindern zwischen 1 und 12 Jahren installieren.

“Eichenzell ist nicht umsonst eine junge Gemeinde. Wir müssen also in der Familienpolitik weiter am Ball bleiben und die Rahmenbedingungen für junge Familien und für die Kinder in der Gemeinde verbessern. Das sind die entscheidenden Investitionen in unsere Zukunft”, hebt der Bürgermeisterkandidat hervor. Dazu plan er kurzfristig nach der Wahl eine Arbeitsgruppe, bestehend aus Vertretern der Elternschaft der Erzieherinnen und Vertretern der Grundschule einzurichten. So soll mit allen Beteiligten einen konkreten Fahrplan zur Umsetzung der familienpolitischen Herausforderungen erarbeitet werden.

Weitere Informationen unter www.fischer-eichenzell.de


Jochim Bohl präsentiert Programm für Senioren

Jochim Bohl präsentiert Programm für Senioren
„Ein erheblicher Teil der Bürgerinnen und Bürger unserer Großgemeinde ist über 60 Jahre alt. Lokalpolitik, die sich an den Bedürfnissen der Menschen orientiert, muss diese Altersstruktur berücksichtigen“, betont Bürgermeisterkandidat Joachim Bohl bei der Vorlage seines 12-Punkte-Programms für Senioren. Der Zielkatalog habe zwei Hauptziele: Zum einen gehe es darum, die älteren [...]

weiterlesen »


Nichtraucher oder Raucher ?

Folgenden Kommentar von Herrn Stey möchte ich als Haupthema veröffentlichen, damit jeder die Möglichkeit hat seinen Kommentar zu diesem Thema abzugeben:
Sehr geehrte Blog Leser, sehr geehrter Herr Joachim Weber, ich hatte allen drei Kandidaten in ihrem jeweiligen Gästebuch die Frage nach dem Nichtraucherschutzgesetz gestellt und dass in der Gaststätte “Altes Brauhaus” weiterhin im Hauptgastraum ganz normal [...]

weiterlesen »


Dieter Kolb zum Vorschlag von Joachim Bohl, die Zusammenarbeit mit Nachbargemeinden zur Stärkung der Wirtschaftsregion Fulda zu verbessern.

Im Rahmen des 2. Online-Interviews hat Dieter Kolb Stellung zum Vorschlag von Joachim Bohl bezogen, die Zusammenarbeit mit Nachbargemeinden zur Stärkung der Wirtschaftsregion Fulda zu verbessern.
Frag an Herr Kolb: Was denken Sie über den Punkt aus dem Wahlprogramm von Herrn Bohl, die Zusammenarbeit mit Nachbargemeinden zur Stärkung der Wirtschaftsregion Fulda zu intensivieren? 

 
Anwort von Dieter Kolb:
Das Handeln eines [...]

weiterlesen »


Joachim Bohl, Dirk Fischer und Dieter Kolb antworten auf die 1. Frage des 2. Online Interview

Hier die Antworten der Kandidaten Joachim Bohl, Dirk Fischer und Dieter Kolb  zur 1. Frage. 
 
1. Frage 
In der Fuldaer Zeitung von heute (29.11.2007) konnten wir einen Bericht über die Podiumsdiskussion der IGIR zum Industriepark Rhön lesen. Am Ende des Artikels war zu lesen: „Auch auf die Frage des Moderators, was sie an ihrem ersten Arbeitstag als Bürgermeister [...]

weiterlesen »


Dirk Fischer zum Vorschlag von Dieter Kolb, Outlets in Eichenzell anzusiedeln

Im Rahmen des 2. Online-Interviews hat Dirk Fischer Stellung zum Vorschlag von Dieter Kolb bezogen, Outlets in Eichenzell anzusiedeln.
Frage an Dirk Fischer: Herr Kolb hat in der Podiumsdiskussion die Ansiedlung von Outlets in Eichenzell angeregt. Wie ist Ihre Meinung dazu? 
 
Anwort von Dirk Fischer: Die Gemeinde Eichenzell hat mit dem Projekt am Rhönhof ca. 5000m² Verkaufsfläche hinzubekommen. Dies [...]

weiterlesen »


Joachim Bohl zum Vorschlag von Dirk Fischer, die Stiftung “Eichenzell Innovativ” zu gründen

Im Rahmen des 2. Online-Interviews hat Joachim Bohl Stellung zum Vorschlag von Dirk Fischer bezogen, die Stiftung “Eichenzell-Innovativ” zu Gründen.
Die Frage an Joachim Bohl:
Herr Fischer hat die Gründung der Stiftung „Eichenzell Innovativ“ zur Förderung von jungen Unternehmen vorgeschlagen. Wie stehen Sie zu diesem Vorschlag?  
 

Antwort von Joachim Bohl: Es gibt eine Vielzahl von Fördermöglichkeiten und Beratern [...]

weiterlesen »


Kandidatenvergleich zum Thema Wirtschaftspolitik

Heute möchte ich die Wirtschaftspolitik der drei Bürgermeisterkandidaten gegenüberstellen. In Summe gewinnt man den Eindruck, dass sich alle Kandidaten mit der Wirtschaftspolitik von Rudolf Breithecker identifizieren. Wirklich neue Impulse gibt es nur wenige, die haben es aber teilweise in sich und zeigen neue Möglichkeiten für Eichenzell auf.
 
Dieter Kolb und Joachim Bohl setzen auf bewährte Strategien [...]

weiterlesen »


Dirk Fischer antwortet zum 1. Online Interview zur Bürgermeisterwahl 2008

Hier die Antworten zum 1. Online Interview zur Bürgermeisterwahl 2008 von Dirk Fischer.
Ein herzliches Dankeschön noch mal an die Kandidaten für die ausführlichen  Antworten. 
 
 
 Hier die Antworten von Bürgermeisterkandidat Dirk Fischer:
 
1. Frage: Bürgermeister Breithecker hinterlässt einen ausgeglichenen und fast schuldenfreien Haushalt. Für die Zukunft sind in Eichenzell eine Menge an Investitionen geplant, wenn man in die [...]

weiterlesen »


Joachim Bohl antwortet zum 1. Online Interview zur Bürgermeisterwahl 2008

Hier die Antworten zum 1. Online Interview zur Bürgermeisterwahl 2008 von Joachim Bohl. Morgen veröffentlichen wir die Rückmeldung von Dirk Fischer. 
 
Ein herzlichen Dankeschön an die Kandidaten für die ausführlichen Antworten.
 
Hier die Antworten von Bürgermeisterkandidat Joachim Bohl: 
 
 
1. Frage: Bürgermeister Breithecker hinterlässt einen ausgeglichenen und fast schuldenfreien Haushalt. Für die Zukunft sind in Eichenzell eine Menge an Investitionen [...]

weiterlesen »


Powered by WordPress • Theme by: BlogPimp/Appelt MediendesignBeiträge (RSS) und Kommentare (RSS) • Lizenz: Creative Commons BY-NC-SA.